Facebook
Facebook
Instagram
Twitter
Visit Us

Neue Bahn und neue Talabfahrt am Rosskopf

Rosskopf Kabine © Leitner

Besucher des Rosskopfes können sich kommende Wintersaison gleich auf zwei Neuerungen freuen: Die moderne Telemix-Bahn mit 6er-Sesseln und 8er-Kabinen wird nach 30 Jahren die fixe 3er-Sesselbahn Panorama ab der Bergstation der Rosskopfbahn bis fast zum Gipfel ersetzen. Mit modernster Ausstattung soll diese nicht nur die Transportleistung, sondern das gesamte Bergerlebnis verbessern. Allerdings hat die neue Gondel starke Konkurrenz auf der Piste, denn die neue Talabfahrt lädt zu einem letzten, spannenden Schneeerlebnis des Tages ein, bevor man nun auf Skiern (fast) mitten in Sterzing ankommt. 

Bereits in der Gondel bzw. im Sessel werden die Gäste des Rosskopfs im kommenden Winter den Charme des Südtiroler Skiparadieses spüren. Zusätzlich gibt es nun noch eine praktische Talabfahrt, und so fühlen sich sowohl Familien und Anfänger als auch Pistencracks gut aufgehoben. Ob rasant auf den Brettern bis (fast) vor die Haustüre oder bequem in der komfortabel ausgestatteten Gondel – je nach Laune kann der unvergessliche Bergtag noch einmal sportlich oder gemütlich abgeschlossen werden.

Telemix – eine Mischung mit ganz viel Qualität
Eine Telemix-Anlage ist eine intelligente Kombination aus verschiedenen Fahrzeugen in nur einer Anlage, also in diesem Fall eine kuppelbare Sesselbahn und Kabinenbahn in einem. WandererInnen, ParagleiterInnen, Kinder oder alle, die einmal eine kleine Pause brauchen, fahren bequem in Kabinen hinauf und hinunter, Skifahrer, die den Komfort nicht brauchen oder ihre Skier nicht abschnallen wollen, nehmen den Sessel. Bei der Wahl für die neue Bahn war es den Machern besonders wichtig, ein zuverlässiges System mit möglichst wenigen Ausfällen für ein ununterbrochenes Fahrerlebnis in der Talstation zu installieren.

Da der Leitner DirectDrive mit vergleichbar wenig Teilen und einer geringen Drehzahl arbeitet, schien dieses System am besten geeignet. Es ist nämlich nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern auch angenehm leise. Doch nicht nur die Technik überzeugt, auch die optische Aufmachung lässt sich herzeigen. Das Erscheinungsbild der Gondel wurde von einem italienischen Designbüro entworfen, es ist modern und legt Wert auf viel Raum. Einen sagenhaften Ausblick die ganze Fahrt über gewähren die großzügigen Panoramafenster. Die Schiebetüren werden sich wie gewohnt seitlich befinden. Bei all den neuen Features der Gondel darf nicht auf die Sesselbahn vergessen werden, denn auch ihr Konzept überzeugt. Für ihr Design wird vor allem der Faktor Sicherheit eine große Rolle spielen. So bekommt sie zum Beispiel Komfortsessel mit Einzelfußrastern sowie Schließbügel mit manueller Verriegelung. Ein Extra, das bereits jetzt die Vorfreude vergrößert, sind die Wetterschutzhauben, damit Passagiere während der Fahrt vor Wind und Wetter geschützt sind und sich entspannt zurücklehnen können.

Sterzing vor Weihnachten. © IDM Südtirol/Alex Filz

Sterzing vor Weihnachten. © IDM Südtirol/Alex Filz

Kaum noch auf der Piste und schon wieder im Tal
Auf der neuen, 2,7 km langen Talabfahrt fährt man gefühlt vom Gipfel auf fast 2.200 m bis direkt in das Geschäft der Wahl in der Sterzinger Fußgängerzone. Sie ist das neueste Highlight der insgesamt 20 Pistenkilometer und steht nach längerer Planung nun endlich für alle Alpinsportler perfekt präpariert bereit.

Technische Daten der neuen Bahn:
Die TMX 6-8 Panorama–Facts Schräge/Länge: 823 m
Höhenunterschied: 275 m
Förderleistung: 2.400 p/h (vorher 1.800 p/h)
Sesselanzahl: 35
Kabinenanzahl: 11
Stützenanzahl: 9

www.rosskopf.com

Please follow and like us:
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.