Facebook
Facebook
Instagram
Twitter
Visit Us

5 Wege zu einem bewussten Naturerleben im Kleinwalsertal

Kleinwalsertal © Kleinwalsertal Tourismus / Rolf KoeberleKleinwalsertal © Kleinwalsertal Tourismus / Rolf Koeberle

Das Kleinwalsertal setzt ganz auf ein bewusstes Naturerleben und verpflichtet sich zu Walser Traditionen und bester regionaler Qualität: Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit Umwelt und Klima. Seit Jahren wird hier ein sanfter Tourismus im Einklang mit der Natur gelebt. Perfekte geografische Bedingungen und kurze Wege ins Naturerlebnis zeichnen das Kleinwalsertal aus. Mit etwas Feingefühl kann man mit der Natur auf Tuchfühlung gehen. Immer mehr Menschen möchten auch abseits markierter Wege und Pisten unterwegs sein, was viel Rücksicht und Respekt für die Natur erfordert.

© Frank Drechsel / Kleinwalsertal Tourismus

Hier sind fünf Wege zum bewussten Naturerleben im Kleinwalsertal.

Weg 1-3: Mit dem naturnahen Erlebnisprogramm für Jung und Alt hinein ins Winterwunderland

Erfahrene Guides sorgen bei ausgewählten Schneeschuhwanderungen dafür, dass Wildtiere nicht gestört werden. Denn die Winterruhegebiete sichern ihr Überleben. Auch für die eigene Sicherheit empfiehlt sich die Teilnahme an einer der zahlreichen Touren für alle Könnensstufen: Von der Einsteiger- bis zur Mehrtagestour, von der Genuss-Schneeschuhwanderung mit Picknick bis zur Schnee- schuhtour „Der Natur auf der Spur“ – das Angebot ist groß und vielseitig. Alle geführten Schneeschuhtouren im Kleinwalsertal sind hier zusammengefasst: https://www.kleinwalsertal.com/de/Suchen-Buchen/Travelshop/Abseits-der-Piste/Schneeschuhtouren

Die kleinen Gäste lernen beim Kinderprogramm „Kinder entdecken das Geheimnis des Winterwaldes“ viel über die wertvolle Natur und einen verantwortungsvollen Umgang damit. Gemeinsam mit einer Naturführerin erkunden sie den Wald, machen sich auf Spurensuche und erfahren wie sich Pflanzen und Bäume gegen die Kälte schützen.  

Bei der geführten Winterwanderung auf dem Kulturweg mit Gemeindechronist Stefan Heim erhalten die Gäste interessante Einblicke auf den Spuren der Walser. Sagenhafte, faszinierende und manchmal auch etwas morbide Geschichten ranken sich um die bewegte Geschichte des Tales und seiner Bewohner.

Kleinwalsertal, Walmendingerhornbahn © Frank Drechsel / Kleinwalsertal Tourismus

Weg 4: Bewusst leben und gesund genießen im ersten klimaneutralen Hotel Vorarlbergs

Eine weitere Möglichkeit: Das Naturhotel Chesa Valisa, ein Vier-Sterne BIO-Refugium auf 1.200 Metern Höhe, setzt als erstes klimaneutrales Hotel Vorarlbergs neue Maßstäbe. Nicht nur das Hotel geht mit Ökostrom, eigenen Photovoltaik-Anlagen, Elektroautos und Fernwärme mit einem guten Beispiel voran. Mittlerweile verzichten sogar 80 Prozent der Naturhotel-Gäste auf den PKW während ihres Aufenthalts. Nicht ganz ohne Anreiz: Bei Abgabe des Autoschlüssels bekommt jeder Gast einen kostenlosen Tiefgaragenparkplatz und eine Langlaufausrüstung zur Verfügung gestellt. Zudem sorgen die Anbindung an den kostenlosen Walser-Bus und die kurzen Wege im Kleinwalsertal dafür, dass man das Auto getrost stehen lassen kann.

Weg 5: Silvester feiern in der ruhigsten Sackgasse der Alpen

In diesem Jahr wird der Jahreswechsel für Mensch und Tier entspannt angegangen. Denn: ein weiterer folgerichtiger Schritt, den die Kleinwalsertaler zum bewussten Naturerlebnis machen, ist der freiwillige Verzicht auf ein Feuerwerk an Silvester in diesem Jahr. Die Wildtiere und die Umwelt werden es danken. Im nächsten Jahr soll sogar ein Verbot folgen – ganz zum Schutz von Menschen, Tier und Natur.

© Hans Wiesenhofer / Kleinwalsertal Tourismus

Der Weg in die Zukunft: Leader-Projekt der Europäischen Union „Natur bewusst erleben“

Basis für die naturnahen Angebote im Kleinwalsertal ist das 2018 gegründete EU-Leader-Projekt „Natur bewusst erleben“. Mit zunehmender Begeisterung für Urlaub in den Bergen und Outdoor-Sportarten wächst auch der Druck auf sensible Ökosysteme. Die Initiative, die sämtliche Interessengruppen aus Tourismus, Land- und Forstwirtschaft sowie Grundbesitzer, Jagd und Naturschutz vereint, will nicht nur den Handlungsbedarf aufzeigen. Sie entwickelt in den nächsten Monaten konkrete Konzepte, um die Qualität des Lebens- und Naturraums zu bewahren. Der ganzheitliche Ansatz und Versuch, die unterschiedlichen Ansprüche für ein gemeinsames Ziel – eine nachhaltige Zukunft – zusammenzuführen, brachte dem Projekt auch die Maximalförderung in Höhe von 60 Prozent der Gesamtkosten im Rahmen des LEADER- Programms der Europäischen Union ein. „Natur bewusst erleben“ baut auf respektvolles Miteinander in der Natur, gegenseitiges Verständnis, Aufklärung und Lenkung. Diesen Weg wollen Bewohner und Gäste im Kleinwalsertal konsequent verfolgen.

www.kleinwalsertal.com

Please follow and like us:
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.