Facebook
Facebook
Instagram
SHARE
Twitter
Visit Us

SkiPresse | Mehr Spaß auf der Piste mit NeverLose von PowUnity

Ski- und Snowboardfans weltweit können sich jetzt auf Nervenkitzel und Tiefschneespaß ohne Sorge um das Equipment freuen: mit dem Ski-Finder NeverLose von PowUnity, der das Wiederfinden des Ski im Tiefschnee ermöglicht und die Ausrüstung auf der Hütte vor Diebstahl schützt! Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 30.000 US-Dollar wurde dank Unterstützer auf Indiegogo bereits überschritten. Der weiteren Entwicklung und Produktion des Bluetooth-Low- Energy-Geräts steht nun sieben Tage nach Kampagnenstart nichts mehr im Weg.

„Wir freuen uns sehr, dass NeverLose so gut bei Wintersport-Begeisterten ankommt. Mithilfe der erfolgreichen Pre-Orders können wir NeverLose nun in die Serienfertigung schicken. Somit haben wir unser persönliches Ziel, dass sich Ski-Fans bereits diese Saison völlig auf den Flow der Abfahrt konzentrieren können, erreicht. Der Kampagnen-Erfolg macht es zusätzlich möglich, dass wir weitere Farben, passend zu den Designs der Skiern, anbieten können“, so Stefan Sinnegger, Mitgründer des PowUnity-Teams.

Der „Freedom to Focus“ als Ganzjahreslösung
Das in Österreich von Stefan Sinnegger, Christian Strassl und Grega Gostinčar gegründete Unternehmen verfolgt das Ziel, jedem Ski-Fan den „Freedom to Focus“, ohne die Sorge um verschollenes Equipment im Hinterkopf, zu ermöglichen. Auch extremsten Wetterbedingungen von bis zu -20 Grad Celsius und stärkster Belastung durch Schnee und Stöße hält NeverLose stand. Doch nicht nur der Spaß für Wintersport-Begeisterte soll im Vordergrund stehen. Im Rahmen der Crowdfunding- Kampagne bietet das PowUnity-Team für NeverLose auch eine Fahrrad-Befestigung als Diebstahlschutz. Diese wird ab Frühjahr 2016 verfügbar sein und macht NeverLose zur Ganzjahreslösung für Winterfans und Fahrrad-Junkies.

DSC_8118

Die nur 18 Millimeter schlanken Bluetooth-Low-Energy-Finder werden über eine aufgeklebte und rückstandslos demontierbare Montageplatte an den Skiern fixiert. Vor der Abfahrt verbindet der Fahrer sein Smartphone via Bluetooth mit den NeverLose-Geräten an den Brettern. Löst sich im Tiefschnee ein Ski, erzeugt der darauf befestigte Tracker ein bis zu 96 Dezibel lautes und dementsprechend kaum überhörbares Signal, für eine leichtere und schnellere Suche nach dem Equipment. Alternativ kann auch die NeverLose-App eingesetzt werden, die ähnlich wie ein Suchgerät für Lawinenverschüttete funktioniert. NeverLose agiert zusätzlich auch als Diebstahlsicherung. Im „Guard Modus“ werden alle Bewegungen des verbundenen Sportgerätes registriert. Bei Entwendungsgefahr ertönt ein abschreckendes Alarmsignal. Schnee-Fans können NeverLose außerdem durch das ausgeklügelte Demontagesystem auf jeder Ski-Ausrüstung anbringen, die sie gerade im Einsatz haben.

NeverLose kann über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo hier vorbestellt werden. Ein Paar kostet 99 Euro/110 Dollar. Ein einzelner Skifinder 55 Euro/62 Dollar. Im Rahmen der Indiegogo-Kampagne wird ein Rabatt von bis zu 40 Prozent gewährt.

www.powunity.com

Please follow and like us:
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.