Facebook
Facebook
Instagram
Twitter
Visit Us

Aktiv durch verschneite Winterlandschaften

Schneeschuhwandern im Fichtelgebirge © PrechtlSchneeschuhwandern im Fichtelgebirge © Prechtl

(PM) Von beschneiten Langlaufloipen und geführten Scheeschuhtouren im Fichtelgebirge über alpinen Alpenspaß inmitten der Dolomiten bis hin zu eindrucksvollen Gletscherwanderungen auf Island – dieser Winter hält für alle Outdoor-Fans reichlich (Schnee)Action bereit. Neben mystischen Wanderungen bei Nacht und rasanten Rodelfahrten am Tage erleben Gäste die kalte Jahreszeit besonders aktiv und abwechslungsreich.

Mit dem Schneeschuh durch das Fichtelgebirge
Das Fichtelgebirge gilt als eine der schneesichersten Regionen Deutschlands mit bis zu 100 Schneetagen in der Saison. Die winterliche Natur entdecken Urlauber zum Beispiel bei den ökologisch geführten Schneeschuhwanderungen auf dem Ochsenkopf, Waldstein & Co. Zusammen mit ortskundigen Gästeführern geht es über verschneite Wiesenflächen, durch Fichtenwälder, vorbei an beeindruckenden Panoramaaussichten und entlang von Bächen und Weihern. Dabei legen die Tourguides besonderen Wert auf den Schutz und respektvollen Umgang mit dem Lebensraum seltener Tierarten wie Luchs, Auerhahn und Schwarzspecht. Auch Langläufer kommen voll auf ihre Kosten: Mit rund 255 Kilometer bestens präparierter Loipen in allen Schwierigkeitsgraden finden sowohl klassische Langläufer als auch Skater geeignete Routen.

Die Pisten Südtirols direkt vor der Haustür
Inmitten der Dolomiten liegt das Cavallino Bianco Family Spa Grand Hotel. Hier zieht es die skibegeisterten Hotelgäste jedes Jahr auf die 1.200 Pistenkilometer der zwölf Skigebiete mit ihren 450 Liftanlagen. Schon die Kleinsten lernen in den Anfängerkursen spielerisch das Skifahren, Freestyler toben sich in den Fun-Parks aus und Action-Fans wagen sich beim Heliskiing in neues Terrain. Wer die Schönheit der Natur in Ruhe genießen möchte, begibt sich beim Schneeschuhwandern und Nordic Walking in die verschneite Berglandschaft. Ein Ausflug für Groß und Klein führt zur Rodelbahn an der Standseilbahn Raschötz, nur wenige Gehminuten vom Cavallino Bianco entfernt. Die hoteleigenen Guides stehen täglich für Exkursionen bereit und machen den Winterurlaub mit der ganzen Familie zu einem besonderen Erlebnis. 

Eistraum auf Island
Für einen Winterurlaub der etwas anderen Art sorgt der Island Spezialist Katla Travel. Während einer Gletschertour auf dem Sólheimjaökull führt ein erfahrener Guide die Teilnehmer durch das gefrorene Wunderland. Dabei bestaunen sie das glitzernde Eis in spektakulärsten Farben und lernen Wissenswertes über Spalten und Wasserkessel kennen. Rasant dagegen ist die Fahrt mit dem Schneemobil. Actionfreunde wagen sich durch den von Menschenhand geschaffenen Langjökull-Gletschertunnel, den größten künstlichen Eistunnel der Welt. Unter fachkundiger Anleitung geht es über die verschneite Weite des isländischen Gletschers, bevor die Urlauber in das blaue Herz des Langjökulls eintauchen. Die beiden eindrucksvollen Touren starten von der Hauptstadt Reykjavík aus und können etwa in Verbindung mit einer Mietwagenrundreise über Katla Travel gebucht werden.

Rodelspaß am Hocheck in Oberaudorf © Chiemsee-Alpenland Tourismus
Rodelspaß am Hocheck in Oberaudorf © Chiemsee-Alpenland Tourismus

Im Dunklen durch das Chiemsee-Alpenland
„Nachteulen“ entdecken bei einer Fackelwanderung die winterliche Landschaft des Chiemsee-Alpenlands: Bei Bad Aibling wandern sie durch die verschneiten Birkenalleen, weiter auf Moorpfaden und Waldwegen durch die Harthauser Filze und schließlich Richtung Zell. Bereit zum Gruseln? Bei kargem Mondlicht und im mystischen Nebel geht es bei einer geführten Wanderung durch die Moorlandschaft der Sterntaler Filze. Action dagegen erleben Groß und Klein beim Nachtskifahren und -rodeln auf Deutschlands längster Flutlichtpiste am Skigebiet Hocheck. Die TÜV-geprüfte Rodelstrecke mit drei Kilometern Abfahrt sorgt für Spaß mit der ganzen Familie. In der Rodelschule lernen die Wintersportler in speziellen Kursen das sichere Fahren, Lenken und Bremsen. Auch am Tag sausen die Rodler dann geübt über abwechslungsreiche Strecken wie die der knapp fünf kilometerlangen Naturrodelbahn am Brünnsteinhaus hinab ins Tal.

Winternächte in Pfronten
Hoch oben, am Gipfelmassiv des Breitenbergs in Pfronten ist etwas Außergewöhnliches entstanden: Deutschlands beliebtester Iglu Bauplatz. Mit einem staatlich geprüften Bergführer und Leihausrüstung machen sich die Teilnehmer des Erlebnis-Pakets „Eskimo-Wochenende“ bei einer Schneeschuhwanderung auf den Weg in das winterliche Hochgebirge Richtung Breitenberggipfel. Oben angekommen, bauen sie unter professioneller Betreuung und mit Spezialausrüstung ihre kuppelförmigen Schneehäuser und erlernen deren spezielle Bautechnik. Auf dem 1.838 Meter hohen Breitenbergplateau stärken sich die hungrigen Abenteurer nach getaner Arbeit auf der Ostler Hütte mit Allgäuer Spezialitäten bevor sie sich nach dem Sonnenuntergang wieder auf den Weg zurück in die selbstgebauten Eskimo-Schneehäuser machen, um dort mit Isomatte und Schlafsack in der freien Natur zu übernachten.
Für große und kleine Tierliebhaber eignet sich die Vilstaler Wildtiersafari. Hier erleben Familien bei einer geführten Winterwanderung Reh und Hirsch in freier Wildbahn. Nur wenige Gehminuten vom Zentrum Pfronten-Ried geht es gut ausgestattet mit Nachtsichtgerät und Fackeln in das verschneite Vilstal. Bei Anbruch der Dunkelheit beobachten alle Teilnehmer dann gespannt die Tiere im Winterwald, ohne dabei ihren Lebensraum zu stören. Die Vilstaler Wildtiersafari verbindet somit eine leichte Winterwanderung und Einkehr in einem urigen Gasthof mit dem besonderen Erlebnis einer Wildtierbeobachtung.

Please follow and like us:
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.