18. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee

© Bergfilm-Festival Tegernsee© Bergfilm-Festival Tegernsee

Beim einzigen Bergfilm-Wettbewerb Deutschlands begeistern authentische Bilder und starke Geschichten Publikum und Jury gleichermaßen. Noch bis 31. Mai 2020 können Produktionen aus aller Welt eingereicht werden.

„Authentische Produktionen werden auch weiterhin überzeugen. Das zeigt sich jedes Jahr aufs Neue“, stellt Michael Pause, der Direktor des Bergfilm-Festivals Tegernsee fest. „Im Zeitalter von Fake-News und Fake-Filmen kann der Bergfilm – und können somit auch die Bergfilm-Festivals – den sprichwörtlichen Fels in der Brandung einer gescripteten und inszenierten Fake-Reality darstellen.“

Wieviel Zeit und Geduld für glaubwürdige Bilder notwendig sind, beschrieb einmal Gerhard Baur in einem Interview: „Das ist nicht planbar, das muss man sich in der Natur, am Berg, erarbeiten.“ Der große deutsche Bergfilmer ist noch immer eines der Vorbilder der Szene: Als stiller, sachlicher Betrachter, der genau hinschaut, bei dem jedes Detail stimmt und der es immer dem Zuschauer überlässt, sich eine Meinung zu bilden.

© Bergfilm-Festival Tegernsee

Das sieht auch Michael Pause ähnlich: „Schneller-höher-weiter reichte eigentlich noch nie, um einen guten Bergfilm zu drehen.“ Faszinierende Naturaufnahmen, großartige Leistungen, Spannung und Dramatik werden sicherlich wieder die „Würze“ vieler Filme sein. „Doch was nachhallt, sind neue Sichtweisen und überraschende Botschaften aus der Welt der Berge. Je alltäglicher die Geschichte auf den ersten Blick erscheint, umso berührender ist oft am Ende ihre Botschaft.“Auch für Bürgermeister Johannes Hagn steht eindeutig „Klasse“ vor „Masse:  „Wir bleiben ein Festival für alle Bergbegeisterten und wir werden nicht wachsen. Unser Ziel ist es, das hohe Niveau zu halten und weiter so erstklassige Filme zu zeigen.“

Neue Produktionen jetzt einreichen!

Noch bis 31. Mai können Filmemacher und Filmemacherinnen ihre neuesten Bergfilme in drei Kategorien anmelden. Beim „Erlebnisraum Berg“ sollen der Alpinismus und die sportliche Begegnung mit den Bergen im Zentrum stehen. Um Landschaftsdarstellungen und Umweltthemen geht es in der Kategorie „Naturraum Berg“. Die Filme zum Thema „Lebensraum Berg“ befassen sich unter ethnologischen und kulturellen Vorzeichen mit der Begegnung Mensch-Berg.

Der beste Film sämtlicher Kategorien wird mit dem „Großen Preis der Stadt Tegernsee“ (und einem Preisgeld von 3000 Euro) ausgezeichnet. Außerdem erhält der beste Nachwuchsfilmer den nach dem Gründer des Bergfilm-Festivals benannten Otto-Guggenbichler-Preis.

Alle weiteren Preise, die Dotierungen und die Ausschreibung unter: www.bergfilm-tegernsee.de

Info und Ausschreibung: Sonderbüro Bergfilm-Festival Tegernsee, Rathausplatz 1, 83684 Tegernsee, Tel. +49(0)8022-1801-37, bergfilm@tegernsee.de,
www.bergfilm-tegernsee.de

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.